Wenn man bei diesem Rezept einen Blätterteig aus dem Supermarkt nimmt, ist  das Gericht wirklich schnell gemacht. Man braucht nicht mal groß einzukaufen. Zwiebeln hat so gut wie jeder zu Hause. Eine ganz einfache Art von Tarte und doch sehr schmackhaft. Im Aussehen wie im Geschmack sehr rustikal. Mit einem Glas Wein schmeckt sie am besten.

Drucken

Zwiebeltarte

Zutaten

  • Blätterteig
  • 450 g Zwiebeln
  • 100 g Räucherspeck
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 5 Zweige frischer Thymian
  • Pecorino-Käse

Anleitungen

  1. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, den Räucherspeck darin anbraten. Die Temperatur herabsetzen, die Zwiebeln dazu geben. Mit Salz und reichlich Pfeffer würzen. Mit dem Salz vorsichtig umgehen, denn der Räucherspeck ist  schon salzig. Die Zwiebeln gold- braun anbraten. Ahornsirup, Balsamikoessig und Thymianblätter dazu geben und 2-3 Minuten braten. Den Backofen auf 200 Grad anheizen. Eine Tarte Form einfetten und mit Blätterteig auslegen, mit Zwiebeln füllen. Ca. 20 Minuten im Backofen backen. Anschliessend mit Öl beträufeln. Wer mag - mit Perorino-Streifen dekorieren.