die Milchbar


Kochen • Backen • Geniessen

Monat: März 2017 (Seite 1 von 2)

Bauchfleisch aus dem Ofen

Man benötigt ein durchwachsenes Stück Bauchfleisch und eine Parpika-Mischung dafür. Es ist ein schnell gemachter Brotaufschnitt. Ich habe ihn mir früher vom Markt geholt. Für ein paar Scheiben Bacon habe ich viel Geld bezahlt  aber das war es mir wert. Nun ist der Weg zu diesem Markt so weit, dass ich keine Lust habe extra deswegen dahin zu fahren. Letztens habe ich ein Bauchfleisch bei Edeka gesehen und dachte, das könnte ich doch selber machen. Ob leicht scharf oder sehr scharf – das entscheiden Sie lieber selbst.

Weiterlesen

Erbsensuppe

Giftig grün, lecker und vor allem sehr schnell gemacht. In ihrem Rezept empfiehlt Maria Elia die tiefgefrorenen Erbsen. Durch sie erhält die Suppe ihre schöne Farbe. Das kenne ich bereits von der Rote Bete Suppe und es funktioniert tatsächlich sehr gut.

Weiterlesen

Sauerkraut mit Sahne

Vielleicht geht es Ihnen auch so wie mir. Ich brauche hin und wieder etwas bodenständiges, etwas was ich schon lange kenne, vor allem aber abseits des modischen Schnickschnacks. Deswegen habe ich heute beschlossen ein Sauerkraut mit Sahne zu machen. Dazu gab es Schupfnudeln. Die passen so herrlich zum Sauerkraut. Man kann aber sehr gut normale Nudeln dazu servieren. Dazu können Sie ein Schweinekotelett oder eine Bratwurst servieren. Den Vegetariern brauche ich hier keine Tipps zu geben. Sie wissen selber was sie weg lassen sollen.

Weiterlesen

Spinat Torte

Ich gehöre zu der Generation, die noch zum Spinat-Essen gezwungen wurde. Es hieß, der Spinat wäre wegen des Eisengehalts lebenswichtig für Kinder. Das wäre auch gar nicht so schlimm gewesen, wenn es nicht nur diese Blubb-Pampe ohne Gewürze gegeben hätte.  Wie Schade. Meine Tochter durfte mittlerweile den Spinat als schmackhaftes Gemüse kennenlernen und ißt ihn sehr gerne. Wenn mann ihn auch noch mit Pfannkuchen in Form einer Torte anbietet, kann man damit auch Kinder begeistern.

Weiterlesen

Wurzelsuppe

Vor einigen Jahren bin ich für ein Wochenende nach Hamburg gefahren, um zu fotografieren. So wie immer bei meinen Fotoreisen, bin ich durch die Strassen geschlendert und habe das Strassengeschehen auf mich wirken lassen. Irgendwann kam ich an einem Café vorbei und habe ich mich entschieden dort etwas zu trinken. Es war ein kleiner Laden. Das es ein jüdisches Café war, habe ich an der Dekoration erkannt. Es herrschte eine gemütliche Atmosphäre dort. Die Gäste haben gelesen oder sich unterhalten. Es war gut zu beobachten, was bestellt wurde. Mir fiel auf, dass oft eine eine Suppe bestellt wurde. Daher fragte ich nach dieser Suppe und bestellte sie.  Es war eine Wurzelsuppe mit koscherer Wurst. Sie schmeckte so lecker, dass ich zu Hause mehrere Stunden im Internet nach dem Rezept gesucht habe. Ich fand aber keines. Also versuchte ich selber eine Wurzelsuppe zu kreieren und die ist auch lecker geworden, aber es fehlte immer etwas und ich konnte nicht sagen was. Wie das manchmal im Leben passiert, stieß ich völlig unerwartet auf ein ähnliches Rezept von Maria Elia  – die ganze Zeit haben die Koriander Blätter gefehlt.

Weiterlesen

Lauch Quiche

Auch wenn wir an manchen sonnigen Tagen im vergehenden Winter von Frühlingsgefühlen durchströmt werden, der Winter ist aber noch nicht vorbei und wir müssen uns gedulden, bis das frische Gemüse auf dem Markt erhältlich ist. Bis dahin greifen wir auf das leckere Wintergemüse zurück, das sich so lange frisch hält und uns die Chance bietet noch frisch zu kochen.

Weiterlesen

Flan pàtissier

Ein Verwandter des pastèis de nata, eine Mischung aus Ei, Zucker und Milch. Und wer in Lissabon, in der Confeitaria Pastéis de Belém gesessen hat und dort die süße Eiersahnecreme auf knusprigem Blätterteig, noch lauwarm serviert, bekommen hat, der weiß wovon die Rede ist. Eines davon ist nicht genug. Leider ist das Rezept immer noch nach 180 Jahren geheim. Wahrscheinlich ist dieses Erlebnis auf der Zunge nicht zu wiederholen, außer man fährt wieder nach Lissabon. Aber der Flan pàtissier ist ein gutter Kompromiss. Ein Kuchen französicher  Abstammung,  ist aber genauso lecker. Und ehrlich, es würde mich wundern, wenn die Meister der Patisserie es nicht hingekriegt hätten.

Weiterlesen

Soufflees mit Nordseekrabben (Käse für Vegetarier)

Ein französisches Essen, raffiniert und leicht. Ein Soufflee kann herzhaft oder süss vorbereitet werden. Im Backofen kommt das Soufflee hoch und sieht wie ein Pilz aus. Es bildet eine dünne Haut, innen bleibt es weich. Leider fällt es nach dem Backen zusammen. Es sollte sofort serviert werden.

Wer keine Nordseekrabben mag, kann sie durch 100 g geriebenen, würzigen Käse, z.B. einen Comte ersetzen.

Weiterlesen

Thunfisch Wrap

Ein gesundes Fastfood – das behauptet man zumindest von den Wraps. Ich finde sie einfach lecker und schnell gemacht.  Die selbst gemachten Tortillas lassen sich vielseitig füllen. Mal mit Thunfisch, mal mit Falafeln, dann wieder mit Gemüse und Schafskäse – für jeden ist etwas dabei.

Weiterlesen

Zimt-Hühnchen mit Reis

Milchreis mit Zucker und Zimt, das kennen wir alle. Auch Äpfel bringt man gerne mit Zimt in Verbindung. Aber Hühnchen? Wer würzt schon ein Hühnchen mit Zimt. Dabei schmeckt es vorzüglich und im Nahen Osten ist das nichts Aussergewöhnliches. Es ist ein Essen, das man gerne teilt. Dazu gehört unbedingt eine Kiste Bier und mindestens zwei Gäste.

Weiterlesen

Ältere Beiträge