Ein Verwandter des pastèis de nata, eine Mischung aus Ei, Zucker und Milch. Und wer in Lissabon, in der Confeitaria Pastéis de Belém gesessen hat und dort die süße Eiersahnecreme auf knusprigem Blätterteig, noch lauwarm serviert, bekommen hat, der weiß wovon die Rede ist. Eines davon ist nicht genug. Leider ist das Rezept immer noch nach 180 Jahren geheim. Wahrscheinlich ist dieses Erlebnis auf der Zunge nicht zu wiederholen, außer man fährt wieder nach Lissabon. Aber der Flan pàtissier ist ein gutter Kompromiss. Ein Kuchen französicher  Abstammung,  ist aber genauso lecker. Und ehrlich, es würde mich wundern, wenn die Meister der Patisserie es nicht hingekriegt hätten.

Drucken

Flan pàtissier

Zutaten

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 90 g Maisstärke
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Sahne 30%
  • 800 ml Milch
  • Mürbeteig dem Rezept "Apfelkuchen mit Kokos Baiser" entnehmen

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 210 Grad erhitzen. 


  2. Eine Backform (24cm Durchmesser) mit Butter einfetten, mit dem selbst gemachten oder fertigen Mürbeteig auslegen und zur Seite stellen.

  3. Milch und Sahne in einen Topf gießen. Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark mit einem Messer rauskratzen und zusammen mit der Schote zur Milch geben. Alles aufkochen lassen. Zur Seite stellen. Die Schote entfernen.

  4. Die Eier und den Zucker in eine Schale einer Küchenmaschine geben und mit einem Schneebesen so lange aufschlagen lassen bis sich eine helle, fluffige Masse bildet.

  5. Die Drehungen des Schneebesens verlangsamen lassen, die Maisstärke dazu geben.

  6. Die heiße Milch langsam hinzufügen und weiter mixen bis alles verbunden ist.

  7. Sollte die Masse zu dünnflüssig sein - in den Topf zurück gießen, erhitzen und gleichzeitig rühren. 

  8. Wenn die Masse etwas dickflüssiger geworden ist, in die Form gießen und für ca. 30 Minuten in den Backofen schieben.