Ich gehöre zu der Generation, die noch zum Spinat-Essen gezwungen wurde. Es hieß, der Spinat wäre wegen des Eisengehalts lebenswichtig für Kinder. Das wäre auch gar nicht so schlimm gewesen, wenn es nicht nur diese Blubb-Pampe ohne Gewürze gegeben hätte.  Wie Schade. Meine Tochter durfte mittlerweile den Spinat als schmackhaftes Gemüse kennenlernen und ißt ihn sehr gerne. Wenn mann ihn auch noch mit Pfannkuchen in Form einer Torte anbietet, kann man damit auch Kinder begeistern.

Drucken

Spinat Torte

Zutaten

Für die Pfannkuchen

  • 220 g Dinkelmehl
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 360 ml Hafermilch bzw. Wasser
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Schmalz, flüssig
  • etwas Butter zum Braten
  • 50 g Speck (alternativ)

Für die Füllung

  • 500 g Spinat
  • 250 g Tomaten
  • 40 g Pinienkerne
  • 150 g würziger Käse bzw. Pecorino
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Zitrone, ausgepresst
  • 1 EL Schmand
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Anleitungen

  1. Für die Pfannkuchen beide Sorten Mehl mit der Milch vermischen und mindestens eine halbe Stunde quellen lassen. Das Salz und den Kurkuma untermischen. Den Schmalz in einem kleinen Gefäß auf den Herd stellen und flüssig werden lassen. Für ein paar Minuten zum Abkühlen zur Seite stellen und dann zu dem Teig geben. Alles ordentlich vermischen. Alternativ für Nichtvegetarier - den Speck ganz fein zerkleinern, aber so dass er noch körnig bleibt und dem Teig hinzufügen. 

  2. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, mit Butter bepinseln und darin 6-8 dünne Pfannkuchen backen. 

  3. Den Spinat waschen und im heißen Salzwasser kurz blanchieren. Aus dem Wasser rausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

  4. Den Knoblauch klein hacken, die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten halbieren, entkernen und klein schneiden. Basilikum klein hacken. Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten.

  5. Eine Pfanne erhitzen, zwei El Olivenöl dazu gießen. Die Zwiebel darin glasig anbraten, den Knoblauch hinzufügen und weitere zwei Minuten braten. Den Knoblauch dabei nicht braun werden lassen. Tomaten und den Spinat dazu geben, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen, den Zitronensaft dazu gießen, einen Esslöffel Schmand unterrühren. Die Pfanne zur Seite stellen. Die Hälfte des klein gehackten Basilikum untermischen. 

  6. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen. Einen Pfannkuchen in die Form legen, darauf abwechselnd den Spinat, den Käse und Pfannkuchen schichten. Auf dem oberen Pfannkuchen etwas Käse verteilen und die Torte für ca. 20 Minuten in den Backofen zum gratinieren schieben.

  7. Mit den restlichen Basilikum Blättern die Torte dekorieren.