Jahrelang habe ich meiner Mutter beim „Nudeln zubereiten“ zugeschaut. Heute macht sie das nicht mehr. Bei Ihr haben sich die Nudeln „ausgenudelt“. Ein Gang zum Supermarkt, Wasser kochen, Nudeln rein – fertig. Ich kann es sehr gut verstehen. Auch ich habe nicht immer Lust mit Mehl zu spielen und die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Aber ab und zu muss es sein.  Die selbst gemachten Nudeln sind nicht mit den gekauften Nudeln zu vergleichen. Es ist ein Genuss. Und gar nicht so kompliziert. Mit oder ohne Küchenmaschine. Was man auf jeden Fall zum Nudeln-machen braucht – ist ein Nudelholz, Eier, Mehl, Olivenöl und Salz. 

Drucken

Selbstgemachte Nudeln

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 4-5 EL Eier
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Anleitungen

Für diejenigen, die keine Küchenmaschine haben

  1. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde machen, die Eier, das Salz und das Öl in die Mulde geben und alles mit den Händen durchkneten bis der Teig sich von der Arbeitsfläche löst und geschmeidig anfühlt.

  2. Den Teig in eine Frischhaltefolie wicken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. In einem Topf Salzwasser aufsetzen.

  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Eine Scheibe vom Teig abschneiden, auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, mit den Fingern flach drücken und mit dem Nudelholz dünn walzen. Den Teig dabei immer wieder drehen. Während dessen den restlichen Teig zudecken, damit er nicht austrocknet.

  5. Den dünn ausgerollten Teig wieder mit Mehl bestreuen, zusammen rollen und mit einem Messer in Scheiden schneiden. Länge, Breite, Dicke - nach eigener Lust und Laune. Ich selber mochte die Nudeln schon immer etwas breiter.

  6. Die Nudeln portionsweise in das kochende Salzwasser geben und ca. 1-2 Minuten sprudeln kochen. 

  7. Alternativ: die Nudeln auf ein Holzbrett legen oder auf einer Wäscheleine zum Trocknen aufhängen. Die Kochzeit der trockenen Nudeln verlängert sich auf ca.3-5 Minuten. 

Für die glücklichen Küchenmaschinen Besitzer:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken durchkneten. 

  2. Den Teig aus der Schüssel nehmen und mit den Händen ca. 10 Minuten  kneten. Der Teig wir elastisch und glänzend.

  3. Den Teig in eine Frischhaltefolie wicken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. Vom Teig eine Scheibe abschneiden und beginnend mit dem grössten Walzenabstand durch die Nudelmaschine drehen. Jedes mal den Walzenabstand verringern und erneut den Teig durch die Nudelmaschine drehen. 

  5. Den Teig in Streifen schneiden. 

  6. Die Nudeln portionsweise auf das kochende Salzwasser geben und ca. 1-2 Minuten sprudeln kochen.