Erstaunlicherweise wird er nicht so of gekauft wie der weiße Spargel. Dabei hat er ganz viele Vorteile gegenüber seinem Artgenossen. Durch den Kontakt mit Sonne bekommt er seine grüne Farbe und sieht einfach dadurch viel besser und schmackhafter aus, er hat mehr Vitamin C und das lästige Schälen fällt bei ihm weg. Ob gekocht oder gebraten, der würzig-nussige Geschmack macht ihn zum Genuss. Er kann als Begleiter zu Nudeln dienen oder als Salat zubereitet werden. Alles, was Sie tun müssen: die grünen Stangen unter fließendem Wasser sauber machen und die holzigen Enden mit einem Küchenmesser abschneiden. 

Drucken

Gebratener Spargel mit Brokkoli und Mandeln

Zutaten

  • 1 Kopf Brokkoli
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 rote Chilischote
  • 100 g Mandeln
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamicoessig alternativ ein Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten
  • 60 g Pecorino

Anleitungen

  1. Brokkoli waschen, in Rösschen teilen. Stiele klein schneiden, größere Rösschen halbieren. 

  2. Den Spargel waschen, die holzigen Enden mit einem Messer abschneiden. Wenn notwendig nur im unterem Drittel schälen. Die Stangen dritteln.

  3. Basilikum und Petersilie waschen und trocken schleudern. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen. Alles klein schneiden.

  4. Chilischote putzen, halbieren, von den Samen befreien und klein schneiden. 

  5. Die Mandeln (ohne Schale) und Pinienkerne in einer Pfanne (ohne Zugabe von Fett) goldbraun rösten.

  6. Das Olivenöl einer einer großen Pfanne erhitzen, den Brokkoli und den Spargel darin bissfest anbraten. 

  7. Den gebratenen Brokkoli und Spargel in eine Schale legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Mandeln, Pinienkernen, Chilistücken und Kräutern vermischen. Mit Olivenöl und Balsamiko-Essig beträufeln.

  8. Vom Pecorino mit einem Sparschäler feine Scheiben abziehen, über den Salat geben und warm servieren.