Sandig schmeckend, leicht, mit einer Nostalgie-Note, erinnert er mich irgendwie an die Kindheit. Ganz einfach und schnell vorzubereiten. Trotz seiner Einfachheit macht er jeden Gast glücklich. 

Mürbeteig mit Johannisbeermarmelade und Kokos

Zutaten

Für den Teig

  • 330 g Mehl
  • 80 g Puderzucker
  • 185 g kalte Butter
  • 3 Eigelb
  • 2 EL saure Sahne 18%

Für Weiteres

  • 1 Glas Johannisbeermarmelade am besten mit einer Note Lavendel
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g feiner Zucker
  • 100 g Kokosraspeln

Anleitungen

  1. Das Mehl für den Teig in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät zuerst kurz auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Wenn notwendig mit den Händen kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Eine Kugel formen und in Klarsichtfolie wickeln. Die Kugel für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

  2. Den Backofen zwischendurch auf 170 Grad vorheizen.

  3. Ein Blech 35 x 25 cm einfetten bzw. mit Backpapier auslegen.

  4. Den Teig auf dem Backblech ausrollen, an den Rändern hochdrücken. Das Backblech für 30 Minuten wieder in den Kühlschrank stellen.

  5. In der Zwischenzeit das Eiweiß mir einer Prise Salz steif schlagen. Währenddessen den Zucker nach und nach rein rieseln lassen und so lange weiter schlagen lassen bis eine glänzende Masse entsteht. 

  6. Die Kokosraspeln unterheben.

  7. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Marmelade belegen. Die Kokosmasse auf die Marmelade gleichmäßig verteilen. 

  8. Den Teig in den Backofen schieben und ca. 40 Minuten backen. Die Baiser-Schicht muss ganz austrocknen. Falls die noch nicht trocken ist, weiter backen und beobachten. 

  9. In einem Behälter kann der Kuchen bis zu 7 Tagen aufbewahrt werden.