Ich liebe die asiatische Küche. Manchmal fahre ich direkt von der Arbeit in die Stadt, treffe mich mit meinem Mann und wir gehen zusammen vietnamesisch essen. Ach, ist das Essen lecker! Es liegt nicht schwer im Magen, das Gemüse ist knackig und nicht zerkocht, es schmeckt wunderbar nach Koriander und auch wenn man das nicht glaubt, man wird davon satt. 

Kokosmilchsuppe mit Garnelen

Zutaten

  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 25 g Ingwer
  • 2 rote Chilis
  • 150 g Bio-Garnelen
  • 1 EL Erdnussöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 2-4 EL Limettensaft
  • 3 EL helle Sojasoße
  • 3 TL grüne Currypaste
  • Fischsoße zum Abschmecken
  • 1 Bund Koriander
  • 200-350 g Reisnudeln
  • 1 Bio-Zucchini
  • 1-2 Knoblauchzehen, klein gehackt

Anleitungen

  1. Die Nudeln in warmen Wasser einweichen und ca. 10 Minuten quellen lassen. 

  2. Den Koriander waschen, trocken schütteln und klein hacken. 

  3. Frühlingszwiebel putzen, in dune Ringe schneiden und beiseite stellen.

  4. Den Ingwer schälen und klein hacken. Die Chilischoten putzen, entkernen und fein hacken. 

  5. Die Zucchini waschen, abtrocknen, in Scheiben schneiden und zur Seite stellen. 

  6. Die Garnelen pellen und halbieren. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, den Knoblauch in die Pfanne geben, kurz anbraten. Bevor der Knoblauch dunkler wird, die Garnelen hinzufügen, kurz anbraten. Warm stellen. 

  7. Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Ingwer und Chilis kurz anbraten. Kokosmilch und die Brühe hinzufügen, kurz aufkochen und ca. 4 Minuten köcheln lassen. Etwas Brühe abnehmen, die Currypaste darin glatt rühren. In die Brühe geben. 

  8. Die Suppe mit Limettensaft, Soja- und Fischsoße abschmecken.

  9. Die Garnelen und Zucchini-Scheiben hinzufügen, erwärmen. Die Suppe mit Koriander und Frühlingszwiebeln garnieren.