Diese Torte wird ohne Zweifel ihrem Namen gerecht. So wie sie heißt, so schmeckt sie. Zum ersten Mal habe ich sie in einem Café, in einem kleinen Städtchen in Polen gegessen. Ich konnte nicht glauben, dass diese kleine unscheinbare Stadt, die gerade 40 Tausend Einwohner hat,  so leckere Kuchen herbergt (Im Übrigen diese Torte war nicht die einzige die so lecker schmeckte). Ich hätte sie eher in einem renommierten Cafe in Wien oder sonst wo vermutet. Sie schmeckte köstlich. Zwischen dem Schokoboden und der Schokocreme gab es eine krosse, nach Karamell schmeckende, Schicht, die der Torte das gewisse Etwas verlieh. Ich begab mich auf die Suche nach dem Rezept und habe gleich drei davon gefunden aber keins entsprach meinen Erwartungen. Entweder war die Schokocreme zu fest oder irgendwas war zu viel bzw. zu wenig. Ich habe also die Creme mit Hilfe von Eiern locker gemacht und ihr einen Fruchtspiegel verpasst, dadurch der Torte einen Hauch von Säure gegeben. Sie ist genau nach meinem Gusto.

 

Schokotorte Royal

Zutaten

Die die Knusprige Schicht

  • 75 g gehackte Mandeln
  • 75 g brauner Zucker
  • 20 g dunkle Schokolade 50% Kakao
  • 40-50 g Kekse Gavottes (Crepe Dentelle) ganz dünne, eingerollte Crepes, in Herstellung einfach aber sie müssen knusprig und trocken bleiben. Darin liegt die Herausforderung. Deswegen bevorzuge ich die gekaufte Variante. Bei Kaufhof erhältlich.

Für die Schokocreme

  • 200 g Schokolade Zartbitter am besten 50% Kakao
  • 100 g Milchschokolade
  • 400 g Sahne 30%
  • 3 Eier
  • 2 EL Puderzucker

Für den Fruchtspiegel

  • 500 g gefrorene Früchte bei mir Himbeeren
  • 4-5 Blätter Gelatine
  • 3 EL Zucker

Für den Boden

  • 3 Eier, Grösse M
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln hell
  • 38 g denken Kakao
  • 38 g Mehl, Typ 405
  • 3 Eiweiß
  • 100 ml Orangenlikör, Kirschwasser oder was sie zu Hause haben die Torte muss nicht mit dem Alkohol getränkt werden. Er macht sie aber noch leckerer

Anleitungen

  1. Ich fange mit der knusprigen Schicht an. Sie muss im Kühlschrank auskühlen. Danach können sie in Ruhe den Boden backen und haben nicht zu lange Pausen dazwischen.

  2. Die Mandeln in einer Pfanne anbräunen. Machen sie das am besten nicht nebenbei sondern bleiben sie bei den Mandeln. Sie verbrennen ganz schnell wenn man nicht aufpasst. Die gold-braunen Mandeln aus der Pfanne rausnehmen und zur Seite stellen. 

  3. In die Pfanne den Zucker geben und karamellisieren lassen. Nicht rühren, warten bis er sich vollständig auflöst. Ich würde die Herdplatte nicht zu heiß aufdrehen sonst verbrennt der Zucker schnell. Zu dem flüssigen Zucker die Mandeln hinzufügen und miteinander vermischen. Auf einem Backpapier  auskühlen lassen.

  4. Die kalten Mandel-Stücke in einen Mixer geben und so lange zerkleinern lassen bis die Masse anfängt zu karamellisieren. 

  5. Inzwischen die Schokolade in einem Wasserbad verflüssigen lassen. Die Schokolade mit der Karamellmasse vermischen, die Gavottes Kekse untermischen. (ich zerkleinere die Mandeln in einem Termomix,, danach gebe ich die flüssige Schokolade dazu), die Kekse lasse ich erst an der Seite)

  6. Jetzt fängt der schwierigste Part an. Eine Kuchenform mit 24cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Die Masse darauf so verteilen (bei mir geht das am besten mit den Fingern), dass ein gleichmässiger Ring entsteht. Die zerkrümelten Kekse verteile ich darauf und arbeite in die Masse mit Hilfe einer kleinen Rolle.

  7. Die Form in einen Kühlschrank stellen und aushärten lassen.

Für den Boden

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

  2. Drei ganzen Eier in eine Schüssel schlagen, den Zucker dazu geben und so lange schaumig schlagen bis eine helle, fluffige Masse entsteht. 

  3. Die gemahlenen Mandeln, Mehl und Kakao dazu geben und miteinander vermischen. 

  4. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. 

  5. Eine Backform mit Backpapier auslegen, den Teig rein gießen und im Backofen ca.20 Min backen.

  6. Den Boden auskühlen lassen.

  7. Die obere Haut vorsichtig abschneiden. Ich schneide den Rand mit einem Messer ein, lege einen Faden in den Einschnitt und ziehe den Faden an den Enden über Kreuz. So schneidet der Faden das Gebäck. Die abgeschnittene Haut wird weg geschmissen oder aufgegessen. 

  8. Den Boden mit dem Alkohol besprühen und zur Seite stellen.

Für die Creme

  1. Die Schokolade in einem Wasserbad verflüssigen lassen und zur Seite stellen. 

  2. Das Eigelb mit dem Zucker cremig schlagen bis es hell und fluffig wird. Die abgekühlte Schokolade unterheben. 

  3. Das Eiweiß und die Sahne getrennt steif schlagen. Ebenfalls der Masse hinzufügen und vorsichtig miteinander vermischen. 

Die Torte schichten

  1. Die knusprige Schicht vom Backpapier lösen und ganz vorsichtig auf den getränkten Boden legen. Notfalls die abstehenden Ränder mit einer Schere abschneiden/angleichen. Dies mit einem Tortenring umschließen.

  2. Die Schokolade darauf gießen. 

  3. Zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

Der Fruchtspiegel

  1. Die Gelatine-Blätter im kalten Wasser einweichen. Die eingefrorenen Himbeeren in einen Topf geben, ca. 2-3 TL Zucker hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Früchte dürfen nicht zu süß werden. Sie sollen ein Kontrast zur dem Rest bilden. Ein paar Minuten köcheln lassen und anschließend durch ein Sieb filtern. In die Soße die eingeweichten Gelatine-Blätter einrühren und auflösen lassen.

Der letzte Arbeitsgang

  1. Inzwischen ist die Soße als auch die Torte abgekühlt. Ganz vorsichtig wird die Himbeersoße auf die Tortenoberfläche verteilt. Über Nacht im Kühlschrank kühlen.