Dieser Salat eignet sich wunderbar als Beilage zum Grillfleisch, einem Steak oder Hähnchen. Aber Vegetarier werden sich genauso daran erfreuen können, denn er schmeckt alleine wunderbar. Gerösteten oder in diesem Fall angebratenen Blumenkohl esse ich viel lieber als gekocht. Er schmeckt viel intensiver, gepaart mit anderen Zutaten und exotischen Gewürzen ist er einfach unschlagbar. 

Drucken

Blumenkohl mit Haselnüssen und Staudensellerie

Zutaten

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • ca. 200 g Staudensellerie
  • 60 g Haselnüsse oder Pistazien
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Granatapfelkerne nicht zwingend
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlener Piment
  • 1 Schuß Sherry-, Apfel- oder anderen hellen Essig
  • 1,5 - 3 EL Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten

Anleitungen

  1. Haselnüsse in einer Pfanne rösten und zur Seite stellen.

  2. Staudensellerie putzen, abtrocknen und in ca. 5 cm lange Sticks schneiden. 

  3. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, den Stadensellerie bissfest anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß ca. ein EL Ahornsirup dazu geben und noch eine Minute auf kleiner Flamme weiter braten. Zur Seite stellen.

  4. Den Blumenkohl abbrausen, in kleine Rösschen teilen. Etwas Öl in die Pfanne geben, den Blumenkohl darin goldbraun abraten. Wehren des Brittens mit Salz, Pfeffer, Zimt und Piment würzen. 

  5. Petersilie abbrausen, trocknen und klein schneiden. 

  6. Alle Zutaten in einer Schale miteinander vermischen. Mit Ahornsirup, Essig, eventuell Salz und Pfeffer abschmecken.