Käsekuchen – ein Klassiker unter den Kuchen. Cremig, mit Mürbeteig, nach Vanille schmeckend, so mag ich ihn am liebsten. Viele denken jetzt vielleicht – wenn er nur nicht zusammen fallen würde… Die letzten Minuten im Backofen sieht er einfach herrlich aus. Aber kaum macht man den Backofen auf, egal ob ganz oder nur einen kleinen Spalt, der Kuchen fällt zusammen. Wie Schade. Aber es gibt tatsächlich eine Backmethode, die den Kuchen nicht zusammen fallen lässt. Die funktioniert, wurde von mir mehrmals mit Erfolg getestet. Und falls Sie den Käsekuchen auf dem Foto betrachten und denken,  dieser hier sieht gar nicht perfekt aus… Das lag an meinem schlechten Backtag. Zurerst sind mir die Eier geronnen, dann habe ich den Pudding vergessen und zur aller Letzt, habe ich zwischendurch den Backofen ausgeschaltet. Bevor ich das Foto gemacht habe, hat mein Mann den Rand zur Hälfte schon abgeknabbert. Der Käsekuchen hat also sehr gelitten, schmeckte aber trotzdem.  

Käsekuchen

Zutaten

Kuchenboden

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Ei
  • 8 g Backpulver

Füllung

  • 125 g flüssige und abgekühlte Butter
  • 225 g Zucker
  • 1-2 Tüten Vanillezucker ich gebe extra noch ein Bisschen reine Vanille dazu
  • 1 Tüte Vanillepudding
  • 3 Eier
  • 500 g Quark bei mir 40%
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher süße Sahne

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

  2. Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät bzw. mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

  3. Daraus eine Kugel formen, in eine Klarsichtfolie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

  4. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten einfetten.

  5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Händen flach drücken, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. einen Ring ausschneiden und den Boden damit bedecken. Übrigen Teig zur einer Rolle bilden und an die Seite der Form drücken, dass ein Rand entsteht. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. 

  6. Die Springform mit dem Teig in den Backofen schieben und ca. 10 Minuten vorbacken. Sobald der Teig Farbe annimmt, aus dem Backofen nehmen und leicht auskühlen lassen. Den Backofen auf 100 Grad runter stellen.

Füllung

  1. In der Zwischenzeit die Eier zusammen mit dem Zucker in eine Küchenmaschinenschale geben und schaumig schlagen. 

  2. Alle übrigen Zutaten, außer die süße Sahne, hinzufügen und weiter rühren bis eine homogene Masse entsteht. 

  3. Die süße Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. 

  4. Die Füllung in den Boden gießen und in den Backofen für eine bis eineinhalb Stunden (je nach Backofen) schieben. 

  5. Nach Ablauf der Zeit die Back- auf Grill-Funktion umstellen damit der Kuchen etwas Farbe kriegt. Dies ist jedoch nicht notwendig. Wenn gewünscht mit Puderzucker bestreuen.