Ich kenne inzwischen viele Apfelkuchen aber der hier ist der einfachste und der leckerste von allen. Die witzige Kuchenvorbereitung besteht darin, dass man alle trockenen Zutaten zusammen mischt, Äpfel raspelt und dann nur noch die Backzeit von einer Stunde abwartet. Fertig und wirklich lecker. Er schmeckt am Besten am gleichen Tag, noch lauwarm.

Apfelkuchen

Zutaten

  • 1 Glas Zucker bei mir 220g
  • 1 Glas Mehl, gesiebt 150-160g
  • 1 Glas Grieß 180g
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1,5 kg Äpfel Boskop oder Renette
  • 1 Zitrone
  • 170 G kalte Butter

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 170-180 Grad aufheizen.

  2. Eine Springform von 24cm Durchmesser mit Butter einfetten.

  3. Zucker mit Grieß, Mehl und Backpulver vermischen und in drei teilen.

  4. Äpfel waschen, schälen und reiben.

  5. Die Zitrone auspressen und über die geriebenen Äpfel gießen, anschließend die Äpfel mit einer guten Prise Zimt vermischen.

  6. 1/3 der trockenen Zutaten in die Springform geben, mit der Hälfte der Äpfel bedecken und platt drücken. Wieder 1/3 der trockenen Mischung auf die Apfelschicht geben, mit der anderen Hälfte der Äpfel bedecken, platt drücken und mit dem Rest der Trockenmischung bedecken

  7. Die gefrorene Butter wird geraspelt (ich schneide die mit einem Käsemesser in ganz dünne Scheiben) und auf dem Kuchen gleichmäßig verteilt.

  8. Ca. Eine Stunde bei 170 Grad backen.

  9. Den bereits abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.