Dieser Salat ist weit verbreitet in der islamischen Welt und . Ich habe ihn schon durch einen marokkanischen Freund vor vielen, vielen Jahren kennengelernt. Damals war ich von der Frische begeistert. Ich finde ihn bis heute super. Besonders zum Grillgut mache ich ihn gerne. Die gerösteten Kichererbsen, die ich in einem Buch von Ottolenghi entdeckt habe sind eine wunderbare Ergänzung dazu. 

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Salz
  • 1,5 TL gemahlener Piment
  • Olivenöl

Für den Petersiliensalat

  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bio-Gurke
  • 5-7 Tomaten
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln bzw. eine rote Zwiebel (mittelgroß)

Anleitungen

  1. Die Kichererbsen aus der Dose holen, abbrausen und in einem Sieb abtrocknen lassen.

  2. Alle Gewürze miteinander vermischen und auf einem Teller verteilen. 

  3. Die Kichererbsen mit etwas Olivenöl beträufeln und in den Gewürzen wälzen. 

  4. In einer Pfanne etwas Olivenöl heiß machen und die Kichererbsen darin anbraten. Anschließend zur Seite stellen. 

Petersiliensalat

  1. Die Petersilie im kalten Wasser abbrausen und trocken schleudern. Die Blätter abzupfen und mit einem Messer klein hacken.

  2. Die Gurke, die Tomaten und die Zwiebeln unter Wasser abbrausen, trocken reiben. Die Zwiebeln in Ringe, die Tomaten und Gurke in Würfel schneiden. Alles zur Petersilie geben.

  3. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln.

  4. Den Salat zusammen mit den Kichererbsen servieren.