die Milchbar


Kochen • Backen • Geniessen

Kategorie: Hauptgänge (Seite 1 von 2)

Gurken Curry

Vor einiger Zeit habe ich Schmorgurken geschenkt bekommen und wußte ich nicht was ich damit machen soll. Ich fing an meine Zeitschriften durchzustöbern und stieß auf ein Gurken Curry zu. Ich liebe die exotischen Gerichte mit Kokosmilch, Koriander, Zimt und ähnlichen Gewürzen. Auch wenn die Gewürz-Liste elend land war, das Rezept hat mich sofort überzeugt. Seit dem mache ich das Gericht jedes Jahr zu Schmorgurkenzeit. Dazu koche ich Basmatireis. Ich kann es den Exotik-Liebhabern empfehlen. Weiterlesen

Kartoffelrösti mit Antipasti-Salat

Es gibt Tage wo ich zu dem greife was ich gerade im Kühlschrank habe. Oh Wunder, oh Wunder, an diesen Tagen entstehen nicht nur die einfachsten aber die super leckeren Gerichte. Heute hatte ich Appetit auf Antipasti-Gemüse. Da ich momentan weniger Brot esse, habe ich schnell entschieden Kartoffelrösti dazu zu machen. Diese Kombination hat mir sehr gefallen.   Weiterlesen

Risoni-Salat

Als ich in meiner Vorratsschublade die Risoni-Nudeln entdeckt habe, wusste ich sofort was ich an diesem Tag essen werde. Wahrscheinlich haben einige von Ihnen noch nie von Risoni Nudeln gehört. Es sind italienische Nudeln aus Hartweizengrieß in Reisform. In Supermärkten gibt es öfter die griechische Variante – Kritharaki. Auf jeden Fall liefern sie eine Grundlage für einen sehr leckeren und schnell gemachten Salat.  Weiterlesen

Spargel Tarte

Man freut sich auf die Spargelzeit…  dann kommen die ersten Spargelverkaufsstände. Aber man denkt, die Spargelzeit ist noch gar nicht sooo richtig da. Der Spargel bleibt teuer, weil es immer noch kalt bleibt. Und irgendwann kommen die warmen Tage wo der Spargelpreis nach unten geht. Und man möchte sich satt essen aber eher man sich versah, ist die Spargelzeit vorbei. Deswegen versuche ich in der Zeit so viel Spargel wie möglich, in verschiedenen Variationen zu essen.  Weiterlesen

Penne mit Avocado, Zucchini und Rucola

Diese Nudeln sind in einer Notsituation entstanden. Ich hatte zwei Avocados, eine Zucchini und gerade vier Tomaten zuhause. Was macht man daraus? Nudeln gibt es bei uns immer im Vorrat. Also habe ich halbe Packung Nudeln gekocht, die Zucchini in Scheiben geschnitten und angebraten. Noch ein Paar Zutaten hinzugefügt. Das Gericht war wirklich rund.  Weiterlesen

Selbst gemachte Burger

Mit den selbst gemachten Burgern kann man viele Gäste begeistern. Sie scheinen eine magische Anziehungskraft zu besitzen. Nicht umsonst gehen so viele Leute zu McDonald’s. Ich finde, auch die aus dem amerikanischen Burger-Laden muss man gegessen haben. Schon alleine um rauszubekommen, ob es sich lohnt die Burger selber zu machen. Ich kann es Ihnen versichern, es lohnt sich auf jeden Fall. Dazu gehören vor allem die perfekten, fluffigen Brötchen und gutes Fleisch.  Weiterlesen

Spiegeleier auf Spinat

Nun gibt es den Frühlingsboten, das erste Frischgemüse, wieder zu kaufen. Der neue Spinat unterscheidet sich vom Winterspinat durch seine zarten Blätter. Man kann die Blätter roh, samt Stiel verzehren. Der Spinat eignet sich wunderbar für frische Salate. Auch wenn der Winterspinat durch seine Würze gut für mein Gericht geeignet wäre, konnte ich es kaum abwarten und habe einfach den Frühlingsspinat für mein Gericht genommen.  Weiterlesen

Selbstgemachte Nudeln

Jahrelang habe ich meiner Mutter beim „Nudeln zubereiten“ zugeschaut. Heute macht sie das nicht mehr. Bei Ihr haben sich die Nudeln „ausgenudelt“. Ein Gang zum Supermarkt, Wasser kochen, Nudeln rein – fertig. Ich kann es sehr gut verstehen. Auch ich habe nicht immer Lust mit Mehl zu spielen und die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Aber ab und zu muss es sein.  Die selbst gemachten Nudeln sind nicht mit den gekauften Nudeln zu vergleichen. Es ist ein Genuss. Und gar nicht so kompliziert. Mit oder ohne Küchenmaschine. Was man auf jeden Fall zum Nudeln-machen braucht – ist ein Nudelholz, Eier, Mehl, Olivenöl und Salz.  Weiterlesen

Rotbarsch auf Spaghetti alla puttanesca

Spaghetti alla puttanesca, übersetzt Spaghetti nach Hurenart, ist ein aus Süditalien stammendes Nudelgericht mit einer scharf-würzigen Tomatensoße.  Der Name soll laut einer der Erzählungen darauf zurückgehen, dass Prostituierte das Gericht schnell und einfach zwischen Besuchen ihrer Freier zubereiten konnten. Eine andere Erzählung besagt, dass das Gericht aus den haltbareren Resten in der Speisekammer entstanden sei,  wenn die Vorräte zur Neige gingen. Das Wort puttanesca wird in der italienischen Umgangssprache auch für Abfall verwendet. Es war also ein Resteessen.  Weiterlesen

Karottenpuffer mit Hummus

Salam Aleikum. Lassen Sie sich in den Zauber des Orients entführen und geniessen sie die Köstlichkeit der arabischen Küche. Sie sollen aber nicht gleich in ein syrisches Restaurant gehen, nein, das wäre zu einfach. Auch wenn das zugegebenermaßen seine Vorteile hat. Das Entscheidende würde dabei aber fehlen, nämlich die verschiedenen Gerüche der Gewürze, die bei der Zubereitung in die Nase steigen und den Koch vom Orient träumen lassen.

Weiterlesen

Ältere Beiträge