die Milchbar


Kochen • Backen • Geniessen

Kategorie: Dies und Das (Seite 1 von 2)

Gurken-Basilikum-Limonade

Erstaunlich, was man alles aus Gurke machen kann. Ich habe schon diverse Sachen ausprobiert. Natürlich ein Gurkensalat, Gurkencurry aus Schmorgurke, Gewürzgurken angelegt, mir Gurkenscheiben aufs Gesicht gelegt und gehofft, dass ich anschließend jünger und frischer aussehe ;-). An dieser Stelle hat die Gurke leider versagt.

Letzen Sommer probierte ich zum ersten mal eine  Gurkenlimonade und war begeistert, wie lecker die geschmeckt hat. Ich weiß, man verbindet nicht unbedingt eine Gurke mit einem süßen Getränk. Es ist aber köstlich.

Wenn sie sich nicht sicher sind ob das Gurkenaroma nicht zu viel wird, fangen Sie mit weniger Gurkensaft an und finden Sie selber heraus wieviel Gurkengeschmack für Sie das richtige ist.

Weiterlesen

Holunderblütensirup

Seit Wochen warte ich auf die Holunderblüten. Sie duften so herrlich und daraus gemachter Sirup schmeckt einfach wunderbar. Am liebsten benutze ich ihn zum Mixen von Erfrischungsgetränken oder Likören.  Weiterlesen

Erdbeer-Joghurt Shake

Pürierte Früchte jeglicher Art finde ich einfach klasse. Sobald der Frühling da ist, kriege ich öfter Appetit aus was frisches und leckeres. Was kann besser schmecken als süße Erdbeeren? Für mich gibt es keinen Ersatz dafür. Deswegen werden sie  kiloweise verarbeitet. Es gibt Erdbeermarmelade, Erdbeerkuchen, Erdbeeren-Shake und natürlich Erdbeeren pur.  Weiterlesen

Selbstgemachte Nudeln

Jahrelang habe ich meiner Mutter beim „Nudeln zubereiten“ zugeschaut. Heute macht sie das nicht mehr. Bei Ihr haben sich die Nudeln „ausgenudelt“. Ein Gang zum Supermarkt, Wasser kochen, Nudeln rein – fertig. Ich kann es sehr gut verstehen. Auch ich habe nicht immer Lust mit Mehl zu spielen und die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Aber ab und zu muss es sein.  Die selbst gemachten Nudeln sind nicht mit den gekauften Nudeln zu vergleichen. Es ist ein Genuss. Und gar nicht so kompliziert. Mit oder ohne Küchenmaschine. Was man auf jeden Fall zum Nudeln-machen braucht – ist ein Nudelholz, Eier, Mehl, Olivenöl und Salz.  Weiterlesen

Harissa

Diese, aus frischen Chilis gemachte, Paste ist ist ein Wunderwerk. Man kann sie schärfer machen, indem man nur Chilis verarbeitet oder etwas milder, indem man sie aus Peperoni macht bzw. einen Paprika dazu nimmt. Aus meiner Küche, sowie aus dem gesamten arabischen Raum, ist die Harissa mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Vom Olivenöl bedeckt hält sie sich ewig frisch. Ich benutze sie vielseitig als Würze in Suppen, Saucen, etc.  Weiterlesen

Latkes

Latkes sind kleine, frittierte Kartoffelpuffer, die in der jüdischen Küche als Beilagen zu Mahlzeiten serviert werden. Die Kartoffeln werden gerieben, abgespült und in einem Tuch ausgedrückt. So wie Kartoffelpuffer, kann man Latkes süß oder herzhaft servieren. Diese herzhafte Variante besteht aus Kartoffeln und Pastinaken mit speziellen Gewürzen.

Weiterlesen

Kartoffel Quiche

Entdecken Sie hier eines meiner Lieblingsessen,  die deftige und schmackhafte Kartoffel Quiche mit Speck. Durch den Zusatz von einem würzigen Käse und Thymian wird sie trotz ihrer Einfachheit zum raffinierten Gaumenschmaus.

Weiterlesen

Fougasse

Um es zu kaufen muss man nach Frankreich oder in ein französisches Viertel. In Hannover habe ich es noch nirgendwo gesehen. Das Schöne an diesem Brot aus der Provence ist, man kann es schnell selber machen und je nach Laune, entweder Oliven oder sonnengetrocknete Tomaten oder Wallnüsse und Speck nehmen. Wie bei der italienischen Focaccia kommen noch Thymian- und Rosmarin-Blätter oben darauf. Lauwarm schmeckt es vorzüglich.

Weiterlesen

Zwiebeltarte

Wenn man bei diesem Rezept einen Blätterteig aus dem Supermarkt nimmt, ist  das Gericht wirklich schnell gemacht. Man braucht nicht mal groß einzukaufen. Zwiebeln hat so gut wie jeder zu Hause. Eine ganz einfache Art von Tarte und doch sehr schmackhaft. Im Aussehen wie im Geschmack sehr rustikal. Mit einem Glas Wein schmeckt sie am besten.

Weiterlesen

Pierogi Ruskie à la Eliza

Pierogi – eine Art Ravioli aus Polen oder Galizien. Übersetzt – russische Pierogi. Sie sind aber, so viel ich weiß,  in Russland auf diese Art absolut unbekannt.  In Polen sind Pierogi sehr beliebt. Sie werden mit Kartoffeln und einer Art Ricotta gefüllt. Ich wollte sie hier in Deutschland machen, habe aber den besonderen Käse nicht bekommen. Seit dem mache ich sie auf meine Art – mit Ziegenfrischkäse.

Weiterlesen

Ältere Beiträge