die Milchbar


Kochen • Backen • Geniessen

Kategorie: Fisch

Rotbarsch auf Spaghetti alla puttanesca

Spaghetti alla puttanesca, übersetzt Spaghetti nach Hurenart, ist ein aus Süditalien stammendes Nudelgericht mit einer scharf-würzigen Tomatensoße.  Der Name soll laut einer der Erzählungen darauf zurückgehen, dass Prostituierte das Gericht schnell und einfach zwischen Besuchen ihrer Freier zubereiten konnten. Eine andere Erzählung besagt, dass das Gericht aus den haltbareren Resten in der Speisekammer entstanden sei,  wenn die Vorräte zur Neige gingen. Das Wort puttanesca wird in der italienischen Umgangssprache auch für Abfall verwendet. Es war also ein Resteessen.  Weiterlesen

Soufflees mit Nordseekrabben (Käse für Vegetarier)

Ein französisches Essen, raffiniert und leicht. Ein Soufflee kann herzhaft oder süss vorbereitet werden. Im Backofen kommt das Soufflee hoch und sieht wie ein Pilz aus. Es bildet eine dünne Haut, innen bleibt es weich. Leider fällt es nach dem Backen zusammen. Es sollte sofort serviert werden.

Wer keine Nordseekrabben mag, kann sie durch 100 g geriebenen, würzigen Käse, z.B. einen Comte ersetzen.

Weiterlesen

Portugiesische Fischsuppe mit Kichererbsen

Ich esse sie am liebsten wenn ich im Süden am Meer sitze, die Sonne mit ihrer Stäke nachlässt und ein Glass Weißweinschorle eine herrliche Abkühlung nach einem heißen Tag verschafft. Wenn man danach eine leckere Fischsuppe aufgetischt bekommt – kann man da noch mehr wollen? Die gleiche Fischsuppe hier in Deutschland ist mit Sicherheit nicht das Gleiche aber sie schmeckt sehr gut und verschafft mir Erinnerungen und das Urlaubsfeeling.

Weiterlesen

Regenbogenforelle aus dem Backofen

Erinnert euch der Fisch auch an Italien, Sonne, Meer – obwohl es doch eine Forelle aus einem Teich in der Wedemark ist, die ich hier zubereitet und fotografiert habe. Sie schmeckt sehr würzig und ist ein tolles Essen. Im wahrsten Sinne ein Gericht zum Vorzeigen. Allerdings ist diese Forelle kein Essen für Kinder – zumindest habe ich es als Kind, der Gräten wegen, nicht gerne gegessen. Heute kann ich Forelle trotz der Gräten geniessen und die Kinder bekommen den Fisch halt gepult – ohne Gräten – vorgesetzt. Alternativ kann man mäkelnden Kindern auch den Fischkopf anbieten – der hat ja keine Gräten.

Der Bulgur, mit Mandelblättchen und Rosinen, ist süß und mit dem frischen Salat ein guter Geschmacks-Kontrast zum Fisch. Lecker!

Weiterlesen